Zapper und Frequenz-Therapie
Detox-Fußbad
Gesundes Licht
Kolloidale MetalleKolloidales Silber
Silbergeneratoren
KoSi
Sikolator
Kräuter und Nahrungsergänzungsmittel
Luftreiniger
Wasserfilter
Gesundheitsprodukte
Bücher und DVDs
Häufige fragen
Preisliste
Videos
Links
Impressum und Kontakt
Home

Kolloidales Silber      
  
Kolloidales Silber besteht aus winzigen Silberteilchen, die im Wasser verteilt sind. Die Silberpartikel besitzen teilweise eine positive elektrische Ladung (Silberionen).



Sie können kolloidales Silber auf einfache Weise selbst herstellen, und zwar mit einem unserer Silbergeneratoren.

So profitieren Sie von folgenden Vorteilen:
  • Bereits ab 1 Liter Kolloidales Silber sparen Sie Geld mit der Anschaffung eines Silbergenerators, denn fertig hergestelltes Kolloidales Silber ist teuer.
  • Kolloide behalten nur für eine begrenzte Zeit ihre volle Wirksamkeit. Durch die eigene Herstellung haben Sie immer frisches Kolloidales Silber im Haus und damit die optimale Wirksamkeit.

  • Sie haben die Sicherheit, qualitativ hochwertiges Kolloidales Silber ohne Zusatzstoffe zu erhalten.
  • Sie können selbst festlegen, welche Silber-Konzentration Sie herstellen möchten.

 
Kolloidales Silber ist effizient, vielfältig und frei von negativen Wirkungen (bei Einhaltung der Dosierungsempfehlungen). Es kann vielseitig angewendet werden: oral, äußerlich, in die Augen, als Nasenspray, vaginal und genital. Dazu liefern wir die passenden Sprayfläschchen.




Kirlian-Fotografie eines Tropfens destillierten Wassers vor und nach 5 Minuten Silber-Elektrolyse.
Klar erkennbar, wie das bioelektrische Feld dichter wird.

Seit ehedem ist bekannt, dass man mit Silber Lebensmittel länger frisch halten kann. Bereits Alexander der Große transportierte auf seinen langen Kriegszügen Wasser in Silbergefäßen. Und unsere Urgroßmütter, die ja noch keine Kühlschränke hatten, legten eine Silbermünze in die Milch, um diese länger haltbar zu machen.

Durch das Silber wurden im Wasser wie in der Milch jene Keime abgetötet, die sie ungenießbar machten - Bakterien. Was lange Zeit nur überliefertes Wissen war, wurde schließlich im 19. Jahrhundert wissenschaftlich nachgewiesen: die antibiotische Wirkung von Silber.

Fluggesellschaften und die NASA nutzen diese Eigenschaften heute, indem sie Silberfilter zur Wasseraufbereitung verwenden. Wasserfilter enthalten häufig Silber, um die Verunreinigung durch Bakterien zu vermeiden. Neuartige Kühlschränke sind zum Zweck der Bakterien-Bekämpfung innen mit einem auf Silber basierenden Stoff beschichtet. Das Fraunhofer-Institut IFAM hat Körper-Implantate entwickelt, in deren Oberfläche Silberpartikel eingearbeitet sind, um Infektionen zu vermeiden.

Babys werden nach der Geburt die Augen zur Desinfektion mit Silbernitrat ausgewaschen. In Indien sind viele Süßwaren mit einer hauchdünnen Silberschicht überzogen, um den Grundbedarf der Menschen an Antibiotika zu decken.


Anwendung für Tiere: Kolloidales Silber wird auch von Tieren problemlos angenommen.

Für Pflanzen: Man gibt kolloidales Silber dem Gießwasser bei oder besprüht beispielsweise von Blattläusen befallene Pflanzenteile. So lässt sich die Anwendung von kolloidalem Silber optimal in den ökologischen Landbau integrieren. Blumen in der Vase bleiben länger frisch, wenn man dem Wasser ein wenig kolloidales Silber beimengt.

Man mag sich angesichts dieser vielen Vorteile fragen, warum kolloidales Silber bisher so unbekannt ist - noch dazu, wo das Wissen darum ja schon einmal weiter verbreitet war als heute.

Schon bevor das Penicillin entdeckt wurde, war Silber als keimtötendes Mittel bekannt. Dann widmete sich die Pharma-Industrie der Entwicklung immer neuer Antibiotika - und das Kolloidale Silber geriet allmählich in Vergessenheit.

Jetzt, da zunehmend mehr Bakterienstämme gegen Antibiotika resistent sind, erinnert man sich wieder an die Wirkung Kolloidalen Silbers. Die meisten verschreibungspflichtigen, chemisch hergestellten Antibiotika und Antimykotika (Antipilz-Mittel) sind jeweils nur gegen eine kleine Anzahl verschiedener Krankheitserreger wirksam.

Außerdem war die Herstellung Kolloidalen Silbers bis in die 30er-Jahre sehr teuer. Erst modernere Herstellungsmethoden (Elektrolyse) ermöglichen es, kolloidales Silber zu erschwinglichen Preisen herzustellen.








Weitere Fragen werden hier beantwortet

Seitenanfang